PASQUALI: die Vorzüge einer langjährigen Tradition

Die Landmaschinenunternehmen Pasquali Macchine Agricole begann seine Geschäftsaktivitäten im Jahr 1949, als der Ingenieur Lino Pasquali die geniale Idee zu einem der ersten kompakten Einachsschlepper hatte, der speziell für Arbeiten konzipiert wurde, die unmöglich mit Traktoren durchgeführt werden konnten.

Nach diesem sofortigen Erfolg begriff Pasquali Ende der 50er Jahre die Notwendigkeit, den Arbeitskomfort zu verbessern. So wurde dem Einachser eine gummigefederte Achse samt Sitz und Lenkrad angebaut, und aus dem Einachser wurde ein Minitraktor.

Der große Verkaufserfolg des Traktörchens spornte Pasquali zu einem weiteren Projekt an, das er in den frühen 60ern zur Reife brachte: ein Minitraktor mit Allradantrieb, vier gleichgroßen Rädern und zentraler Knicklenkung.

Diese Maschine war viel bequemer und leistungsfähiger als ein Einachsschlepper, dabei genauso einfach zu bedienen und zudem erschwinglich. In den Rebzeilen lief sie zu Höchstleistungen auf und verkaufte sich wie geschnitten Brot. In seinen weiteren Entwicklungsstufen erhielt der Traktor einen verstärkten Rahmen, wurde mit größeren Reifen bestückt und damit zwar noch stärker, verlor aber an Wendigkeit.

Um den Wenderadius so weit wie möglich zu verkleinern, reduzierte Lino Pasquali einfach die Größe der Vorderräder. Diese Lösung, auf die noch niemand zuvor gekommen war, wurde später von der gesamten Konkurrenz übernommen. 

Ende der 90er Jahre sah sich Lino Pasquali als inzwischen fast 80-Jähriger nach einem industriellen Partner um, in dessen Hände er die Geschicke seines Unternehmens legen konnte. Er fand ihn bei BCS in Abbiategrasso, dem 1943 vom Ingenieur Luigi Castoldi gegründeten Unternehmen, das die Marke Pasquali 1999 übernahm.

Heute ist die BCS Group ein multinationaler Konzern an der Spitze des Mechanisierungssektors, dessen Tätigkeitsbereich die Planung und den Bau von Landwirtschaftsmaschinen, Maschinen zur Instandhaltung von Grünflächen, Maschinen für die selbstständige Erzeugung elektrischer Energie und Maschinen für mobiles Schweißen umfasst.

Die BCS Group verfügt über drei Produktionsstandorte mit ISO 9001 Zertifikat in Italien (Abbiategrasso, Luzzara und Cusago) und ist durch Vertriebspartner und Tochterunternehmen auf allen Kontinenten vertreten.

Die Aufgabe

Unsere Aufgabe ist es, zuverlässige, sichere und bequeme Maschinen zu entwickeln, bauen und zu vertreiben, die die Bedürfnisse ihrer Benutzer zufriedenstellen und damit auch ihre Lebensqualität verbessern.

Unser Unternehmen ist Seite an Seite mit Menschen gewachsen, die Tag für Tag in engem Kontakt mit und von der Natur leben. In diesem Sinne ist Umweltschutz seit jeher eine Konstante unseres Denkens und Handelns gewesen.

Zertifizierungen

image certificazione BCS S.p.A. und ihre drei Fertigungsstätten in Abbiategrasso, Luzzara und Cusago erfüllen die Anforderungen der Qualitätsnorm UNI EN ISO 9001:2008 hinsichtlich Entwicklung, Herstellung und Instandhaltung von Traktoren, Landwirtschaftsmaschinen, Maschinen zur Instandhaltung von Grünflächen, Schweißgeräten und Generatoren.