Orion V7.80 | V7.95 AR

Isodiametrische Schlepper, reversibel, mit zentraler Knicklenkung. 73 PS


Die Orion V7.80 AR sind Spezialtraktoren, die sich besonders für den Einsatz in extrem beengten Platzverhältnissen eignen: in Reihenkulturen, Weinbergen, Obstplantagen, Gewächshäusern und Baumschulen, sowie für alle typischen kommunalen Instandhaltungsarbeiten sowohl im Winter als auch im Sommer.

Mit ihren vier gleich großen Rädern und der hydrostatischen Knicklenkung punkten die Orion V7.80 AR besonders bei der Agilität und Wendigkeit.

Der drehbare Fahrersitz gestattet ein praktisches und rationelles Arbeiten, egal ob mit gezogenen oder geschobenen Anbaugeräten.

Der Orion V7.80 wird von einem 4-Zylindermotor Turbo mit Direkteinspritzung  und einen Massenausgleich von VM angetrieben, der 73 PS leistet

Diese Triebwerke sind auf eine niedrige Betriebsdrehzahl (2300 U/min) ausgelegt und zeichnen sich durch geringen Kraftstoffverbrauch, geräuscharmen Betrieb und niedrige Vibrationen zur Verbesserung des Komforts aus.

Das in den Motor integrierte EGR-Abgasreinigungssystem reduziert den Stickstoffausstoß und den Kraftstoffverbrauch.

Mehr Informationen

Motor

Antrieb und Getriebe

Der Antrieb der Orion wird durch das sogenannte OS-FRAME Rahmensystem unterstützt, bei dem eine einzelne Antriebswelle die Kraft sowohl zur Schaltgetriebe-Kupplung als auch zur unabhängigen Zapfwellenkupplung überträgt und damit einen optimalen mechanischen Wirkungsgrad garantiert.

Bei dieser Konstruktion lässt ein Zentralgelenk eine Schwingung der Vorderachse im Vergleich zur Hinterachse um bis zu 15° zu, wodurch eine hervorragende Stabilität in Hanglagen gewährleistet ist, da alle vier Räder stets Bodenhaftung haben.

Das synchronisierte Schaltgetriebe mit 32 Gängen (16 VW + 16 RW) und synchronisiertem Wendegetriebe stellt stets den richtigen Gang für den gewählten Einsatz zur Verfügung.

Die Long-Life-Mehrscheibenkupplung im Ölbad mit hydraulischer Betätigung und Pro-Act System garantiert höchste Performance und gehobenen Bedienkomfort.

Die Achsen sind mit Planetengetrieben ausgerüstet, um den Achsabstand des Traktors so gering wie möglich zu halten, wodurch die Manövrierfähigkeit verbessert wird.

Der Allradantrieb bietet die Möglichkeit, den Vorderradantrieb mit einer elektrohydraulischen Steuerung abzuschalten.

Pto und Hydraulikanlage

Die Heckzapfwelle ist vom Schaltgetriebe entkoppelt und mit der Fahrgeschwindigkeit synchronisiert. Sie wird elektrohydraulisch zugeschaltet und hat eine Drehzahl von 540/540E U/min oder optional von 540/1000 U/min. Die Kupplung ist eine Mehrscheibenkupplung im Ölbad.

Der robuste Heckkraftheber mit Hubzylindern (oder alternativ mit Zugkraft- und Lageregelung) verfügt über praktische und vielseitige Kupplungen zum schnellen und einfachen Anbau aller handelsüblichen Werkzeuge.

Optional stehen eine Hubstrebe und ein Oberlenker (beide hydraulisch gesteuert) zur Anpassung des Anbaugeräts direkt vom Fahrersitz aus und ein leistungsfähiger Frontkraftheber zur Verfügung, der bei der gleichzeitigen Verwendung von mehreren Werkzeugen unerlässlich ist.

Die Zweikreis-Hydraulikanlage arbeitet mit zwei unabhängigen Pumpen und einem Wärmetauscher. Die Lenkpumpe hat mit 28,5 l/min dieselbe Förderleistung wie die Pumpe zur Versorgung des Krafthebers und der hydraulischen Steuergeräte. Optional ist eine leistungsfähigere Hydraulikanlage mit einer Pumpe mit einer Förderleistung von 49 l/min erhältlich.

Mit einem elektronischen (optionalen) Joystick können sowohl die Hydraulikanlage als auch der Heckkraftheber bedient werden.

Aktive und passive Sicherheit

Das Bremssystem besteht aus vier Mehrscheibenbremsen im Ölbad, die durch eine hydrostatische Steuerung unterstützt werden, die als Bremskraftverteiler wirkt und die Bremskraft konstant und gleichzeitig auf alle vier Räder verteilt, wenn das Bremspedal betätigt wird.

Eine Besonderheit der Orion Baureihe ist die unabhängige Brake-Off Feststellbremse, die sich automatisch bei ausgeschaltetem Motor einschaltet. Bei eingeschalteter Maschine wird diese durch einen praktischen Schalter mit elektrohydraulischer Steuerung auf dem Armaturenbrett aktiviert.

Das Sperren der Differentiale erfolgt elektrohydraulisch und kann entweder an Vorder- und Hinterachse gleichzeitig oder nur an der Hinterachse durchgeführt werden, damit stets für eine optimale Traktion des Traktors gesorgt ist.

Der Fahrer wird durch einen Roll-Bar und Sicherheitsgurte geschützt, die am Fahrersitz befestigt sind.

Fahrermodul

Der Fahrerplatz der Orion ist auf einer auf Silentblöcken gelagerten Plattform installiert und zeichnet sich durch ergonomische, um den Fahrer herum angeordnete und leicht erreichbare Bedienelemente aus.

Von seinem Sitz genießt der Fahrer eine vollständige und freie Sicht auf die Maschine und die Anbaugeräte. 

Die Instrumententafel hat digitale Instrumente zur optimalen Kontrolle über die wichtigsten Funktionen der Maschine.

Die Hydrolenkung gewährleistet eine optimale Manövrierbarkeit und einen kleinen Wendekreis.

Die Orion sind serienmäßig mit einer Drehplattform ausgerüstet: der Fahrer kann in wenigen Sekunden den aus Sitz, Lenkrad und Instrumententafel bestehenden Fahrerstand um 180° drehen. Dies erleichtert das Arbeiten mit frontseitig angebauten Geräten und ermöglicht jederzeit eine extrem präzise Führung dieser Geräte.

Zugelassene kabinen

Die in der Standardversion oder in einer konischen Bauweise verfügbaren Orion-Kabinen wurden für den Einsatz an Steilhängen mit engen Zeilen und mit extremer Sorgfalt bis ins kleinste Detail entwickelt, um einen angenehmen Komfort an Bord zu gewährleisten und das vegetationsreiche Umfeld, in dem sie eingesetzt werden, so weit wie möglich zu schonen.

Die Kabinen sind auf einer auf Silentblöcken gelagerten Plattform installiert, um Lärm und Vibrationen zu dämpfen.

Die hervorragende Rundumsicht sowohl im Standard- als auch im Wendebetrieb wird durch die großflächige Verglasung garantiert.